Kategorie: Stadtentwicklung

Neue Stadtführung ab Juni 2018: Lernen Sie Frankfurts Neue Altstadt kennen (auch im Sitzen)

Die Neue Altstadt in Frankfurt – Das Dom-Römer-Projekt

Stadtführung: Das neue Altstadt-Quartier in Frankfurts Mitte

“Das Neue stürzt und Altes Leben blüht in den Ruinen.”

(Die Frankfurter Variante eines Schiller-Zitates als Inschrift des neuen Glauburger Hofs)

Wo einst bei Wilhelm Tell das Alte stürzte und neues Leben aus den Ruinen erwuchs, gilt dieser Spruch nun im Umkehrschluss als Leitmotiv für die neue Frankfurter Altstadt: Die Moderne in Form des in den 1970er Jahren erbauten Technischen Rathauses ist einen neuen Altstadt-Quartier gewichen. Im Rahmen des Dom-Römer-Bauprojekts sind zwischen dem Kaiserdom und dem Frankfurter Rathaus „Römer“ inmitten der Altstadt 35 neue Gebäude sowie das Stadthaus entstanden.

Auf der Grundlage des Stadtplans vor den Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg und während des Wiederaufbaus wurden kleine Gassen und Plätze neu angelegt und umrahmt mit Repliken, genauer “schöpferischen Neubauten”, und moderner Altstadtarchitektur. So manches Originalüberbleibsel, das die Zerstörungen und die Jahrzehnte überdauert hat, hat seinen alten oder einen spannenden neuen Platz gefunden.

Erfahren Sie mehr über die Hintergründe des Dom-Römer-Projekts und die einzelnen Gebäude der neuen Frankfurter Altstadt.

Die Varianten:

Standard-Führung
Dauer: 2 Stunden
Gruppe bis 15 Personen 127 Euro inkl. 19% USt. ohne Eintritte und Verkostungen
Gruppe 16 bis 25 Personen 147 Euro inkl. 19% USt. ohne Eintritte und Verkostungen
Ab 26 Teilnehmern muss ein zweiter Gästeführer gebucht werden.

Express-Führung: Die Highlights der neuen Altstadt
Dauer: 1 Stunde
 Gruppe bis 15 Personen 96 Euro inkl. 19% USt. ohne Eintritte und Verkostungen

Gruppe 16 bis 25 Personen 116 Euro inkl. 19% USt. ohne Eintritte und Verkostungen
Ab 26 Teilnehmern muss ein zweiter Gästeführer gebucht werden.

Führung im Sitzen (NEU)
Nehmen Sie und Ihre Gäste Platz auf unseren bequemen Klappstühlen
Dauer: 1,5 Stunden
 Gruppe bis 10 Personen 132 Euro inkl. 19% USt. ohne Eintritte und Verkostungen, inklusive Klappstühle
5 weitere Personen mit Rollstuhl (plus eventuell Begleitperson), Rollator mit Sitzmöglichkeit oder eigenem Klappstuhl können ebenfalls teilnehmen.
Die Route ist für Rollator und Rollstuhl barrierefrei absolvierbar.

Weitere Information und Buchungsmöglichkeiten finden Sie unter:
https://www.stadtfuehrerei.de/touren/neue-altstadt-domroemer/

„Laufende Wahrnehmung“ – Wandelnder Kongress & 2. Hessischer Gästeführertag in Frankfurt am Main

Der Verein der Frankfurter Stadt- und Gästeführer e. V. lädt am 11. November 2017 zum Kongress unter dem Motto „Laufende Wahrnehmung“ und zum 2. Hessischen Gästeführertag nach Frankfurt am Main ein.  Der Verein feierte bereits zu Jahresbeginn seine Gründung vor 30 Jahren. Der Jubiläumskongress wird sich mit den Themen Architektur- und Stadtvermittlung, barrierefreies Reisen und Touristifizierung beschäftigen. Veranstaltungsorte sind das Museum für Kochkunst und Tafelkultur (DMKT), Zeil 83 (Eingang Holzgraben 4) und der Stadtraum in Frankfurt am Main.

Unter den Kongressteilnehmern werden folgende Preise verlost:

  • Eine Wochenendübernachtung im Frankfurter Bio-Hotel Villa Orange
  • Ein Frankfurter Teepaket des Teehauses Ronnefeldt
  • Ein Frankfurter Weinpaket des Städtischen Weinguts
  • Ein Apfelweinpaket der Frankfurter Apfelweinhandlung Jens Becker

DAS PROGRAMM

ab 9.30 Uhr Registrierung
Ort: DMKT

10 Uhr Grußworte und Ehrung der Gründungsmitglieder
Isabel Bergen, Verein der Frankfurter Stadt- und Gästeführer
Jan Schneider, Stadtrat der Stadt Frankfurt am Main
Christian Frick, Bundesverband der Gästeführer in Deutschland e. V.
Ort: DMKT

11 Uhr Die Stadt wahrnehmen | Gästeführer als Architekturvermittler
Ein Gespräch mit dem Architekturpsychologen Prof. Dr. Riklef Rambow, Leiter des Fachgebiets Architekturkommunikation am Karlsruher Institut für Technologie, über die Rolle und die Sprache von Gästeführern bei der Vermittlung von Stadt und Architektur.
Ort: im Stadtraum wandelnd

12 Uhr Die Stadt wahrnehmen können | Stadtraum zwischen Alltagsleben und Touristifizierung
Eine wandelnde Diskussionsrunde mit Podiumsmitgliedern aus Architektur, Stadtplanung, Politik, Tourismusmarketing und Gästeführung über die Wechselwirkung von Tourismus, Stadtleben, Stadtraumnutzung und -planung.
Ort: im Stadtraum wandelnd

13 Uhr Mittagsimbiss
Ort: DMKT

14 Uhr Die Stadt wahrnehmen können | Kurzvorträge
Gisela Moser, MosGiTo: Barrierefreiheit bei Führungen
Susanne Bobfraß, Hessenagentur: Reisen für Alle
Mikael GB Horstmann, VFSG: Busparkplatzkonzept für Frankfurt am Main
Ort: DMKT

Nachmittags finden ab 15 Uhr Führungen und Seminare statt. Das detaillierte Angebot ist abhängig von der Zahl der Kongressteilnehmer. Das finale Programm wird eine Woche vor dem Kongress bekanntgegeben. Derzeit geplant sind:

Seminare

Audioguide-Training – Führen mit Personenführungsanlagen
Carmen Erwin, VFSG
Ort: im Stadtraum

Verhalten in besonderen Situationen (angefragt)
Hessische Polizei
Ort: DMKT

Die DIN-EN-Zertifizierung anpacken
Antje Kahnt, BVGD
Ort: DMKT

Konzepte für die Anschaffung von Personenführungsanlagen (angefragt)
soundsgood.rental
Ort: DMKT

Führungen

Tour d’Argent
Jens Peter Meyer, VFSG

Die Neue Altstadt in Frankfurt am Main
Christian Setzepfandt, VFSG

Das neue Historische Museum Frankfurt (angefragt)

Buchung und Preise

Die Teilnahme ist ab sofort buchbar auf Xing Events:
https://www.xing.com/events/laufende-wahrnehmung-kongress-hess-gastefuhrer-1807645

Frühbucherpreis bis zum 15. Oktober 2017: 45 Euro

Normalpreis: 55 Euro

http://kongress.frankfurter-gaestefuehrer.de

Namenswettbewerb in der Bürostadt Niederrad

Na, dann halt einen Trostpreis, aber immerhin Platz 3:

“Sehr geehrter Herr Horstmann,

wir bedanken uns herzlich für Ihren Namensvorschlag „Südend“ beim Namenswettbewerb für die Bürostadt Niederrad. Der Vorschlag wurde in einer Jurysitzung, am Freitag, 17. April, auf den 3. Platz gewählt. Da es mehrere Teilnehmer mit diesem Namensvorschlag gab, musste ein Gewinner ausgelost werden. Leider wurde dabei nicht Ihr Name gezogen. Dennoch möchten wir Ihnen gerne einen Trostpreis zusenden. Ich würde mich freuen, wenn Sie mir dazu eine Postadresse zukommen lassen.

Vielen Dank vorab und ein schönes Wochenende wünscht
xxx
Standort-Initiative Neues Niederrad”

http://blog.lebendige-buerostadt.de/?p=442#more-442
http://www.lebendige-buerostadt.de/standort/namenswettbewerb.html